Yves-Jacques Yapi

YVES-JACQUES YAPI

Vater/Autor/Wissenschaftler

Mein Name ist Yves-Jacques Yapi. Ich bin 1955 geboren und bin Vater von drei Kindern. Ich bin von hause aus Diplom Ingenieur und arbeite seit 25 Jahren in einem Forschungsinstitut.

Seit ca. 14 Jahren beschäftige ich mich intensiv und autodidaktisch mit dem Studium der Grundbedürfnisse des kindlichen Entwicklungsbedarfes. Dabei inbesondere mit dem Förderungsbedarf der kindlichen Persönlichkeitsentwicklung durch beide leibliche Eltern.

Hierbei legt sich meine besondere Aufmerksamkeit auf die Analyse und Überprüfung der sattlichen Eingriffe in die elterliche Erziehungsautonomie, vor dem Hintergrund der biologischen epigenetischen Prägung des kindlichen Interaktionsbedarfes mit beiden Eltern.

Auch die Analyse der Wirkung elterlicher Kommunikationkomplexe auf die Entwicklungsbedürfnisse des Kindes ist Grundlage meines Studiums.

Auf der Grundlage einer akademisch akribischen Vergleichsanalyse, wegweisend duch die Entscheidungen von EuGH und BVerfG, deren Rechtswirkungen auf die Unterstellung der „naturlichen“ Elternautonomie unter die staatliche Rechtsordnung zur Folge hatte, konnte ich vielfach „rechtsstaatlich legitimierte Kindeswohlgefährdungen feststellen, die wir im vorliegenden Buch darstellen. Wir wollen so einen öffentlichen Diskurs anstossen.

In Kenntniss und Berücksichtigung der Wichtigkeit beider Eltern für das Kind, praktiziere ich selbst seit 14 Jahre das Wechselmodell (Doppelresidenzmodell) bei der Erziehung meiner Kinder. Ich konnte mehrfach bei meinen Mandaten dieses Modell erfolgreich als Familienbeistand zum Einsatz bringen.

Meine menschliche und wissenchaftliche Überzeugung ist es, dass entgegen der überwiegenden staatlichen Zuordnung des Kindes zur Mutter, das Kind aufgrund seiner dualen epigenetischen Prägungen, unabdingbar beide leibliche Eltern für seine identitäre Entwicklung bedarf.

Meine Mitwirkung in diesem Buch dient besonders dem gesellschaftlichen Paradigmenwechsell in der Betrachtung des irreversiblen unveräusserlichen Bedarf des Kindes auf beide elterlichen Lebenserfahrungssätze. Zudem ist auch einem Paradigmenwechsell in der gesellschaftlichen Aufbürderung der gesamten Last des kindlichen Erziehungsbedarfes auf die Mutter, während die „Männer“ sich auf Kosten der Frauen am Industriekapital „nach Gutdünken“ austoben und bereichern können.

Ich wünsche den potentielen Lesern eine gute Lektüre und gegebenfalls einen konstruktiven Diskurs über unsere Inhalte.

„Kindeswohlgefährdung Per Gesetz – Selbsthilfe & Lösungen“

Bestelloption/Verweise:

Printbuchversion: 22,90 €

PRODUKTINFORMATION

  • Lehrbuch: 336 Seiten
  • Verlag: Wissenswerter Verlag; Auflage: 2 (2015)
  • ISBN-10: 3981768736
  • ISBN-13: 978-3981768732

Bestellung bei Amazon

 

Sehen Sie Yves-Jacques Yapi in Aktion: